spacelab

das raum- licht- u. medienlabor von martina tritthart

bio

CV  Martina Tritthart

geboren in Graz
Architekturstudium an der TU Graz
Diplomarbeit: „Zeitraum. Der Weg vom realen zum imaginären Raum und der  Wandel von gebauter zur flüchtigen  Architektur am Beispiel der Wiener Kinematographen“ (Videoproduktion)

Dissertation: „Lichträume – Raummodelle der Wahrnehmung. Phänomene der visuellen Raumwahrnehmung anhand ausgewählter Beispiele der bildenden Kunst und ihr Potenzial für die Architektur.“

Lebt  in Wien, tätig als Raum- und Medienkünstlerin, Filmemacherin und Kuratorin für Film- und Videoprogramme.
1997 – 2000    Freie Mitarbeiterin bei der Diagonale, dem Festival des österreichischen Films; Viennale, Vienna International Filmfestival; Internationale Tanzwochen Wien; Theater Drachengasse Wien; dietheater Wien

1999 Gründerin der Vereins Künstlerkooperative mutual loop artist cooperation.

1999 – 2003 Vertragsassistentin am Institut für Raumgestaltung, Architekturfakultät, Technische Universität Graz

2003-2005 Universitätsassistentin in der Studienrichtung raum&designstrategien, Kunstuniversität Linz

2005 – 2008 Jurymitglied für den Kunstwürdigungspreis und Kunstförderungsstipendien der Stadt Linz im Bereich Design

Seit 2003 – heute Lehraufträge an der TU Graz (Seminare für Lichtgestaltung, Lichtplanung, Raumwahrnehmung, Raumexperimente, Gestalten und Entwerfen 1, Workshops), FH Joanneum Graz (Lichtdesign) und FH Burgenland (Mediendesign)

2006 Geburt des Sohnes Jan Ichiro
2008 Geburt der Tochter Maya

Mitarbeit im Atelier Roman Bönsch, Architekturfotografie und Architekturfilm

Texte:

2016 Lichträume – Raummodelle der Wahrnehmung.Phänomene der visuellen Raumwahrnehmung anhand ausgewählter Beispiele der bildenden Kunst und ihr Potenzail für die Architektur. Dissertation, Fakultät für Architektur TU Graz 2016

2015 Lichträume – Raummodelle der Wahrnehmung: in Raum_atmosphärische Informationen, Architektur und Wahrnehmung, Hsg. von Irmgard Frank, Zürich 2015

2013 Der negative Raum oder die andere Seite des Lichts:  in All-Over Magazin für Kunst und Ästhetik http://allover-magazin.com/

2011 Augenblicke: in Wien Südbahnhof. Bestand und Abbruch. 2007-2010. Hg Roman Bönsch, Wien New York 2011

Vorträge:

2016 Media Facades- Light, Art and Architecture, Under the Radar Symposium 2016, Museumsquartier 14.-16.April 2016

2016 Aus der Sicht der Architekturtheoretikerin Martina Tritthart, Lichtkunst & Architektur – LIFA Kolloquium4, eine Veranstaltung der Transmedialen Kunst, Universität für angewandte Kunst 6.-8.4. 2016

2011 Vision in motion, selfrunning power point presentation, Professional Lighting Design Convention PLDC, Madrid

2010 Take your time, Techniques of the observer, Webster University Wien

2008 Vom Bild zum Raum, Institut für Architekturtheorie, TU Wien

2004 Lichträume. Österreichische Lichttechnischen Gesellschaft, Salzburg

2003 Camera Obscura. Vortrag und Workshop an der School of Architecture, Royal Danish Academy of Fine Arts, Kopenhagen, DK

2000 Contemporary Austrian Video and Film, Vortrag und Videoprogramm: So-called Living Space  Webster University  St.Louis, USA

Preise/Nominierungen:

2002 Nominierung für: Le 1er Trophée Européen de la Lumière , Light  Première, Kategorie: Première Oeuvre, im Rahmen von Elec 2002 Paris, Projekt: WUK

2001 1.Preis und Realisierung des Wettbewerbs Fassadengestaltung 20 Jahre WUK zusammen mit Roman Bönsch

Ausstellungen:

2018 Oszillation und Emergenz, kinetische Lichtintervention im Turmzimmer der Andreaskirche in Hildesheim, im Rahmen der interantionalen Licht Kunst Biennale EVI LICHTUNGEN

2017 My Djerbian Camera Obscura Project, Tunesien,  im Rahmen von
SEE Djerba, Workshop und internationales Lichtkunst-KünstlerInnentreffen

2008 Feuergeist_Bärenfriedhof, Lichtinszenierung im Arthusdom (Eishöhle), Welterbe Dachstein (mutual loop artist cooperation)

2004 Objekt für Euklid 2, Lichtinstallation im Rahmen der permanenten Ausstellung im Museum der Wahrnehmung, Rohrbach OÖ (mutual loop artist cooperation)

2001 Akte Erzberg, Videoinstallation, Forum Stadtpark Graz

2000 Konzept, Planung und Ausführung des Ausstellungsteils Märchen & Mythenwelt  Schatz im Berg im Rahmen der Salzburger Landesausstellung Der Berg ruft! in Altenmarkt. Laufzeit 2 Jahre (mutual loop artist cooperation)

1999 Fata Morgana Medien-Rauminstallation im Moviementokino OKH Linz (mutual loop artist cooperation)

1998 Interferenzen Theater Raum Installation, Theater Drachengasse Wien;

Linda Bilda, Das traditionelle Rollenspiel, Lichtkonzept, Kunstbuero 06 Wien

1996 100 Jahre Kino Wien, Objektausstellung Kärntnerstrasse, Magistrat Wien

Videographie:

Auswahl:

2003 du monde arabe (Konzept und Realisation) im Rahmen der Edition 25+ Bilder, die das Herz schneller schlagen lassen im Rahmen 25 Jahre Medienwerkstatt Wien

2002 hildebrand/vordernberg (Konzept und Realisation) Dokumentation über den Arzt Hildebrand Prett 1938-1945, Präsentation bei der Diagonale 2003

2001 Atelier Albert Wimmer (Konzept, Kamera), Architektenportrait

1998 Interferenzen (Konzept und Realisation) Dokumentation der Ausstellung

1995 Zeitraum (Drehbuch, Produktion, Regie) Diplomarbeit TU-Graz, Architekturdoku

1994 Enter (Konzept, Kamera, Regie), Experimentalfilm : Stadt,Transportmittel, Medien

Editing:

Auswahl:

2014 Streetart, Auftragsarbeit für Roman Bönsch

2012 Helmut Seethaler : Zetteldichter, ein Film von Andrea Figl- Gegenfilm

2012 Vie Timelapse, Imagefilm, Auftragsarbeit für Roman Bönsch

2009 Südbahnhof Wien, Imagefilm, Auftragsarbeit für Roman Bönsch